Sonntag, 23.04.2017 | 17:44:27
20.04.2017  |  13:25  | 

Gartenbau

 | 

Produkte

 |  PI: 102
Meldung: ID 23971 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Anbau und Ernte von Gemüse und Erdbeeren in Schleswig-Holstein 2016

Rückgang der Betriebszahlen gestoppt

Hamburg (agrar-PR) - In Schleswig-Holstein sind im Erhebungsjahr 2016 auf einer Fläche von 7.211 Hektar (ha) Gemüse und Erdbeeren von 435 Betrieben angebaut worden. Sowohl die Anzahl der Betriebe als auch die Anbaufläche ist damit um zwei Prozent gegenüber dem Jahr 2015 angestiegen, so das Statistikamt Nord.

Rechnerisch produziert damit ein Betrieb im Durchschnitt auf 16,6 ha Anbaufläche Gemüse und Erdbeeren. Damit setzt sich der Trend der zurückgehenden Betriebszahlen zumindest im Jahr 2016 nicht weiter fort.

Die diesjährige Erntemenge von Freilandgemüse betrug insgesamt rund 297.700 Tonnen (t) und lag damit knapp unter dem Niveau des Vorjahres. Auf dem größten Teil der Flächen wurden Kopfkohl, Möhren und Spargel angebaut.

Allein auf die drei Kopfkohlarten Weißkohl, Rotkohl und Wirsing entfielen 3.199 ha. Das sind fünf Prozent mehr als 2015. Traditionell liegen die meisten Kohlanbauflächen (2.937 ha, 92 Prozent) im Kreis Dithmarschen, dem größten Kohlanbaugebiet Deutschlands.

Die Spargelanbaufläche erweiterte sich seit 2004 von 346 ha um 39 Prozent auf 480 ha im Erhebungsjahr 2016. Im gleichen Zeitraum sank allerdings die Anzahl der Betriebe mit Spargelanbau um 43 Prozent. Im Jahr 2004 wurden 94 Betriebe ermittelt, 2016 waren es nur noch 54 Betriebe. Trotz der durchwachsenen Saison belief sich die Erntemenge auf rund 1.750 t (plus sieben Prozent im Vergleich zu 2015).

Erdbeeren im Freiland wurden von 84 Betrieben auf einer Fläche von rund 1.105 ha erzeugt. Dies schließt Neuanpflanzungen im Umfang von 273 ha, die im Erhebungsjahr noch nicht beerntet wurden, ein. In Folge des unbeständigen Wetters in der Haupterntezeit wurde ein Ertrag von nur 114,8 Dezitonnen je Hektar (dt/ha) erzielt. Der Ertrag lag damit um gut 15 Prozent unter dem des Vorjahres (135,7 dt/ha). Insgesamt wurden rund 10.000 t der beliebten Früchte geerntet.

Der Gemüseanbau unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen, zu denen auch die Gewächshäuser gezählt werden, umfasste knapp 32 ha, die von 82 Betrieben bewirtschaftet wurden. Auch bei dieser Bewirtschaftungsart lagen sowohl die Anbaufläche als auch die Betriebszahl leicht über dem Niveau des Vorjahres.

Knapp ein Fünftel der gesamten Gemüseanbaufläche im Freiland (1.129 ha) wurde nach ökologischen Richtlinien von 74 Betrieben bewirtschaftet. Gut 13 Prozent der gesamten Gemüseerntemenge in Schleswig-Holstein wurden ökologisch produziert. (statistik-nord) (Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
Erdbeeranbau | Erdbeeren | Erdbeerernte | Gemüseernte | Gemüseanbau-Schleswig-Holstein | Gemüsebau
Pressekontakt
Frau Alice Mannigel
Telefon: 040/42831-1847
Fax: 040/4279-64857
E-Mail: pressestelle@statistik-nord.de




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2017
An den Anfang der Seite springen
Pressefach
Statistikamt Nord
Steckelhörn 12
20457 Hamburg
Deutschland
fon:  +49  040  42831-1847
fax:  +49  040  4279-64857
email:  pressestelle@statistik-nord.de
web:  www.statistik-nord.de
>>>  Pressefach
Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: