Montag, 11.12.2017 | 08:49:47
20.03.2017  |  19:40  | 

Umwelt

 | 

Umweltpolitik

 |  PI: 366
Meldung: ID 23830 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Umweltminister Stefan Wenzel im Umweltausschuss: Wolfsmanagement wird weiter verbessert - Mehr Unterstützung für Weidehaltung

Hannover (agrar-PR) - Umweltminister Stefan Wenzel hat heute (Montag) die Mitglieder des Umweltausschusses im Niedersächsischen Landtag über die Weiterentwicklung des Wolfsmanagements informiert. Mit der Einrichtung des Wolfsbüros, dem Aufbau einer Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Wolf (DBBW), dem finanziellen Ausgleich von Nutztierrissen und der Förderung von Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Richtlinie Wolf seien wichtige Voraussetzungen geschaffen, sagte der Minister. „Auf der Grundlage der gesetzlichen Vorgaben und rechtlichen Rahmenbedingungen wird das Wildtiermanagement in Niedersachsen kontinuierlich weiterentwickelt".

Erfreulich sei, dass die Weidehaltung von Schafen in Niedersachsen entgegen dem Trend in anderen Bundesländern sogar zugenommen habe.

Bei allen Maßnahmen stehe die Sicherheit der Menschen an oberster Stelle, sagte der Minister. Bei Wölfen mit auffälligem Verhalten bleibe es weiterhin zulässig und geboten, die Tiere gezielt zu vergrämen, wenn dies fachlich sinnvoll ist. Auch könne im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten erneut veranlasst werden, einen Wolf im Einzelfall zu töten, wenn eine konkrete Gefahr für Menschen von diesem Tier ausgeht.

Die Unterstützung für die Nutztierhalter werde intensiviert, sagte Wenzel.

Der Minister kritisierte den von der Opposition für die heutige Unterrichtung vorgelegten Forderungskatalog. Darin seien Maßnahmen enthalten, die in vielen Punkten gegen geltendes Recht verstoßen. Details zu den Maßnahmen der Landesregierung entnehmen Sie bitte der Zusammenfassung der Ausführungen des Ministers in der heutigen Unterrichtung


Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
 (Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
Wölfe | Schafhaltung | Wolfsmanagement | Wolfsangriff | Weidehaltung
Pressekontakt
Herr Rudi Zimmeck
Telefon: 0511
Fax: 120-0
E-Mail: poststelle@mu.niedersachsen.de




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2017
An den Anfang der Seite springen
Pressefach
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Archivstraße 2
30169 Hannover
Deutschland
fon:  +49  0511  120-0
email:  poststelle@mu.niedersachsen.de
web:  http://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/
>>>  Pressefach
Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: