Montag, 25.09.2017 | 15:30:59
17.02.2017  |  06:00  | 

Umwelt

 | 

Klima

 |  PI: 287
Meldung: ID 23696 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Wettervorhersage für Deutschland vom 17.02.2017

Am Sonntag überwiegen im Norden und Osten die Wolken und zeitweise fällt etwas Regen. Sonst wechseln sich Sonne und Wolken ab, meist bleibt es trocken. Die Luft erwärmt sich auf 4 bis 9 Grad.

Offenbach (agrar-PR) - Im Norden weht mäßiger Südwestwind, sonst ist es meist schwachwindig.

In der Nacht zum Montag kommt an den Küsten etwas Regen auf, sonst bleibt es trocken, im Süden teils klar und niederschlagsfrei. Die Luft kühlt in der Nordhälfte auf 4 bis 0 Grad ab, sonst gibt es leichten bis mäßigen Frost zwischen 0 und -7 Grad.

Am Montag scheint im Süden noch länger die Sonne, sonst ziehen von Norden her Wolken auf und es fällt zeitweise leichter Regen, der bis zum Abend in etwa die Donau erreicht.

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 6 und 12 Grad, im Südwesten auch darüber. Der Wind weht in Böen frisch bis stark aus West bis Südwest, an den Küsten gibt es stürmische Böen, auf den Bergen Sturmböen.

Nachts regnet es zeit- und gebietsweise, nur selten lockern die Wolken auf, dabei bleibt es mit Tiefstwerten zwischen 7 und 0 Grad frostfrei und stark windig, auf den Bergen stürmisch.

Am Dienstag fällt zunächst zeitweise Regen, später lockern die Wolken von Nordwesten auf und es gibt noch einzelne Schauer, in den höchsten Mittelgebirgslagen als Schnee.

Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad, dazu weht in Böen stürmischer Westwind mit Sturmböen an den Küsten und auf den Bergen. Nachts sinken die Temperaturen auf 7 bis 0 Grad, dazu bleibt es bewölkt und örtlich fällt etwas Regen.

Am Mittwoch regnet es vor allem in der Nordhälfte immer wieder, nach Süden zu zeigt sich auch mal die Sonne. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 8 und 13 Grad, im Süden örtlich darüber. Dazu weht in Böen stürmischer Südwestwind mit Sturmböen an den Küsten und schweren Sturmböen auf Berggipfeln.

Nachts fällt auch im Süden zeitweise Regen, ansonsten gibt es einzelne Schauer, im höheren Bergland mit Schnee. Dazu bleibt es stark windig bis stürmisch und mit Tiefstwerten zwischen 7 und 0 Grad recht mild.

Am Donnerstag bleibt es unbeständig, vor allem im Norden und Westen fällt erneut Regen, während sich im Südosten auch mal die Sonne blicken lässt. Mit 7 bis 13 Grad bleibt es sehr mild und dazu weiterhin stark windig.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 24.02.2017 bis Sonntag, 26.02.2017

Im Detail sehr unsichere Wetterentwicklung. Freitag und Samstag weiterhin wechselhaft mit Schauern, im Bergland zunehmend als Schnee, in den Niederungen meist Regen oder Graupel. Vor allem Samstag etwas kühler, nachts Frostgefahr. Freitag teils noch stürmisch, danach abnehmender Wind. Sonntag Wetterberuhigung, kaum mehr Niederschläge und allmählich wieder etwas milder. (© Deutscher Wetterdienst)

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter(Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
Wettervorhersage | Wetter-heute | DWD | Wetterlage | Wetteraussichten | Wetterbericht | 10-Tage-Wetter | Profi-Wetter | Deutscher-Wetterdienst




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2017
An den Anfang der Seite springen
 

 



Agrar-PR



Optimale Voraussetzungen für Ihren PR-Erfolg !

Potenzieren Sie die Reichweite Ihrer Pressemeldung

Erreichen Sie direkt Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus der Grünen Branche

Generieren Sie Kunden und wertvolle Backlinks durch unser umfassendes Online-Netzwerk


Kontakt    Service    Preise    Newsletter

Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: