Montag, 25.09.2017 | 15:33:05
19.04.2017  |  06:00  | 

Umwelt

 | 

Klima

 |  PI: 310
Meldung: ID 23957 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Wettervorhersage für Deutschland vom 19.04.2017

Am Freitag scheint im Süden und Südwesten meist die Sonne, sonst ziehen dichtere Wolken auf, gefolgt von Regen, der sich von Norden her bis zum Abend auch auf die mittleren Landesteile ausweitet.

Offenbach (agrar-PR) - Die Höchstwerte liegen zwischen 11 und 15 Grad, am Oberrhein kann es mit Sonne auch noch etwas wärmer werden. Der Wind aus West bis Nordwest nimmt im Tagesverlauf zu. Im Norden und Nordosten treten zunehmend starke, an der Küste auch stürmische Böen aus West bis Nordwest auf.

In der Nacht auf Samstag kommen dichte Wolken mit Regen allmählich bis zur Donau voran, im höheren Bergland fällt teilweise etwas Schnee. Weiter südlich bleibt es noch trocken. Im Norden lockern die Wolken auf, es gibt aber vor allem an den Küsten noch einzelne Schauer.

Am Alpenrand ist leichter Frost bis -3 Grad möglich. Weiter nach Norden liegen die Tiefstwerte zwischen 5 und 1 Grad. Von der Nordsee bis zum Erzgebirge weht mäßiger bis frischer Nordwestwind mit stürmischen Böen an der Küste.

Am Samstag gibt es bei unterschiedlicher Bewölkung vielerorts Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer, ab etwa 400 m auch Schneeschauer. Vereinzelt sind kurze Gewitter dabei. An den Nordseiten der Mittelgebirge kann es auch mal länger schneien, nachmittags setzt auch an den Alpen Dauerschneefall ein.

Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad. Der Wind weht lebhaft aus Nordwest mit starken, im Norden und Osten stürmischen Böen. An der Nordsee gibt es Sturmböen, auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen.

In der Nacht zum Sonntag gibt es im Norden und Osten sowie vor allem an den Nordhängen der Mittelgebirge weitere Schauer, teils bis in tiefe Lagen als Schnee. Im Südwesten und in der Mitte bleibt es dagegen teilweise trocken, Richtung Alpen schneit es, am Alpenrand in Staulagen auch länger anhaltend und ergiebig.

Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 und -1 Grad, im Bergland bei -3 Grad. Der Wind flaut im Binnenland etwas ab.

Am Sonntag bleibt es vor allem im Südwesten vielerorts trocken und zeitweise scheint die Sonne. Sonst gibt es im Tagesverlauf erneut einzelne Schneeregen- und Graupelschauer, im Bergland auch Schneeschauer. Am Alpenrand sowie an den Nordhängen einiger Mittelgebirge kann es auch noch längere Zeit schneien, insgesamt lassen die Niederschläge aber allmählich nach.

Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad mit den höchsten Werten im Südwesten. Der Wind weht lebhaft, an den Küsten und im östlichen Bergland in Böen stark bis stürmisch aus Nordwest.

Nachts gibt es im Südosten anfangs noch letzte Schneeschauer, ansonsten klart der Himmel vor allem im Südwesten und in der Mitte auf, im Norden ziehen wieder dichtere Wolken auf, gefolgt von etwas Regen Richtung Küsten. Die Tiefstwerte liegen zwischen +5 Grad an der Nordsee und -4 Grad Richtung Alpen.

Am Montag ist es im Norden und Osten bewölkt, gebietsweise regnet es. Im Südwesten scheint dagegen häufig die Sonne und es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 13 Grad, im Südwesten werden bis zu 16 Grad erreicht. Der Wind weht lebhaft aus West mit starken Böen im Nordosten und Norden.

In der Nacht zum Dienstag verstärken sich die Regenfälle im Norden und Nordwesten etwas, in der Südhälfte bleibt es trocken und teils gering bewölkt. Die Tiefstwerte liegen im Süden zwischen +3 und -3 Grad, im Norden zwischen 6 und 1 Grad.

Am Dienstag weiten sich schauerartige Niederschläge von Nordwesten her allmählich südostwärts aus, im Süden bleibt es noch trocken und zeitweise sonnig.

Die Höchstwerte liegen zwischen 8 und 13 Grad, im Süden bis 16 Grad. Der Wind weht lebhaft aus West mit starken bis stürmischen Böen an der Küste und im Bergland.

Nachts erreichen die Niederschläge auch den Süden, ansonsten lockern die Wolken auf und es gibt Schauer, im Bergland mit Schnee. Tiefstwerte 5 bis 0 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Mittwoch, 26.04.2017 bis Freitag, 28.04.2017

Von Mittwoch bis Freitag bleibt es unbeständig mit häufigeren Niederschlägen, meist in Schauerform. Im Bergland kann es dabei weiterhin schneien. Lediglich im Nordwesten ist zum Freitag hin eine leichte Tendenz zur Wetterbesserung erkennbar.

Nachts gibt es im Bergland häufiger, sonst nur bei vorübergehendem Aufklaren stellenweise leichten Frost. (© Deutscher Wetterdienst)

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter(Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
Wettervorhersage | Profi-Wetter | Wetterbericht | Deutscher-Wetterdienst | Wetter-heute | Wetterlage | 10-Tage-Wetter | Wetteraussichten | DWD




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2017
An den Anfang der Seite springen
 

 



Agrar-PR



Optimale Voraussetzungen für Ihren PR-Erfolg !

Potenzieren Sie die Reichweite Ihrer Pressemeldung

Erreichen Sie direkt Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus der Grünen Branche

Generieren Sie Kunden und wertvolle Backlinks durch unser umfassendes Online-Netzwerk


Kontakt    Service    Preise    Newsletter

Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: