Freitag, 19.01.2018 | 12:06:52
12.01.2018  |  06:00  | 

Umwelt

 | 

Klima

 |  PI: 104
Meldung: ID 25001 Text PDF Drucken Weiterleiten
Schrift + - Fotos Dokumente Videos ZIP

Wettervorhersage für Deutschland vom 12.01.2018

Am Sonntag lösen sich die dichten Bodennebelfelder der Nacht nur zögernd auf und bleiben entlang der Donau teils den ganzen Tag über bestehen. Sonst zeigt sich nach Nebelauflösung die Sonne.

Offenbach (agrar-PR) - Es bleibt trocken bei Höchstwerten von 0 Grad im Nordosten und 8 Grad im Westen. Der Südostwind weht schwach, im Ostsee- und Nordseeumfeld zeitweise auch böig.

In der Nacht zum Montag ist es meist klar, nur gelegentlich ziehen dichte Hochnebelfelder vorüber. Besonders im Süden und Westen bilden sich teils dichte Bodennebelfelder und hier muss streckenweise mit Straßenglätte gerechnet werden. Der Südostwind weht schwach, im Umfeld von Nord- und Ostsee böig. Die Tiefstwerte liegen zwischen 1 Grad am Niederrhein und -8 Grad am Alpenrand.

Am Montag ist es im Osten und Südosten den ganzen Tag über freundlich. Im Westen zieht stärkere mehrschichtige Bewölkung auf und am Abend beginnt es im Norden und Westen zu regnen. Im Bergland oberhalb von etwa 600 m fällt Schnee.

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 1 Grad im Nordosten und 8 Grad im Westen. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bergland frisch und in Böen stark, in Gipfellagen und an der Küste stürmisch aus Südwest bis Süd.

In der Nacht breitet sich der Regen auch in den Südosten und Osten aus. Die Temperaturen sinken auf 4 Grad im Westen und -6 Grad im Südosten. In der Osthälfte muss verbreitet mit Bodenfrost gerechnet werden.

Von Dienstag bis Donnerstag überwiegt meist starke Bewölkung und es gibt Regen, im Bergland oberhalb von etwa 600 m Schnee. Im Westen kann es auch kräftigen Regen geben, in den höheren Lagen des Schwarzwald und der Alpen sind vor allem am Dienstag und Mittwoch auch starke Schneefälle möglich.

Die Temperaturen steigen auf 3 Grad im Osten und 7 Grad im Westen. Auf den Bergen herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht mäßig bis frisch und auf den Bergen sowie an der See stark bis stürmisch aus Südwest. Auf den Inseln sowie in Gipfellagen des Berglandes sind Sturmböen zu erwarten, in exponierten Berglagen auch schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen.

In den Nächten kühlt es auf 2 Grad im Westen und -7 Grad am Alpenrand ab.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 19.01.2018 bis Sonntag, 21.01.2018

Am Freitag voraussichtlich stürmisch, exponiert auf den Bergen bis zu Orkanböen. Weiterhin wechselhaft mit Regen im Flachland und Schnee in den Bergen und zunehmend auch in tieferen Lagen Süddeutschlands. Wenig geänderte Temperaturen. (© Deutscher Wetterdienst)

Weitere Wetterinformationen finden Sie unter Agrarwetter oder Profiwetter(Ende / agrar-presseportal.de)
Schlagworte
Wettervorhersage | Wetterlage | Wetter-heute | Wetteraussichten | Deutscher-Wetterdienst | 10-Tage-Wetter | DWD | Profi-Wetter | Wetterbericht




© www.agrar-presseportal.de 2009 - 2018
An den Anfang der Seite springen
 

 



Agrar-PR



Optimale Voraussetzungen für Ihren PR-Erfolg !

Potenzieren Sie die Reichweite Ihrer Pressemeldung

Erreichen Sie direkt Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus der Grünen Branche

Generieren Sie Kunden und wertvolle Backlinks durch unser umfassendes Online-Netzwerk


Kontakt    Service    Preise    Newsletter

Status
Folgende Meldung per E-Mail versenden:
Titel
Senden an
E-Mail-Adresse des Empfängers:
Zusätzlicher Text:
Ihre eigene E-Mail-Adresse: